AVWF-Neurocoaching

AVWF-Neurocoaching

NEUROCOACHING - LEISTUNG BRINGEN, WENN ES DARAUF ANKOMMT

Sie stellen sportlich/beruflich/in der Ausbildung die höchsten Ansprüche an sich selbst? Sie haben so viel trainiert/gearbeitet/gelernt wie noch nie und trotzdem - wenn es drauf ankommt, gelingt es nicht, dies alles umzusetzen? Im schlimmsten Fall machen Ihnen die Nerven einen Strich durch die Rechnung und ein Black-Out droht?

Ich habe in meiner Laufbahn als Skisprungtrainer viele „Trainingsweltmeister“ kennen gelernt. Jene, die in der Vorbereitung akribisch gearbeitet haben, die jedes kleinste Detail richtig machen wollten. Und doch fehlte ihnen eine wichtige Eigenschaft zum Erfolg - die Fähigkeit zur Performance. Oft bestimmt genau dieser Faktor über Sieg oder Niederlage: nicht die bis ins kleinste Detail analysierte Abfolge einer Bewegung gibt den Ausschlag, sondern ihre möglichst ungehemmte, natürliche Ausführung - flexibel angepasst an die Wettkampfumstände. 
Im Beruf bzw. in der Ausbildung heißt das nichts anderes, als auf das, was ich mir erarbeitet, was ich gelernt habe, möglichst schnell und flexibel zugreifen zu können. Die eigene Nervosität dabei regulieren, die persönliche Ausstrahlung, das vernetzte Denken bewusst einsetzen zu können. Wir sprechen beim Neurocoaching davon, einer Herausforderung selbstbewusst und variabel zu begegnen.

Der Begriff „variabel“ leitet sich dabei von der Herzratenvariabilität (HRV) ab, die ein wesentliches Trainingsinstrument unserer Methode ist. Die HRV beschreibt die Fähigkeit des Herzens, den zeitlichen Abstand von einem Herzschlag zum nächsten fortlaufend zu verändern. Unser Herzschlag ist keineswegs konstant, sondern passt sich flexibel und schnell jeder Aufgabe an. Die HRV kann somit als Maß für die allgemeine Anpassungsfähigkeit eines Organismus an äußere und innere Reize gesehen werden.
 

Messung der HRV: Der Herzschlag passt sich dem Atemrhythmus an

Die Grundlage des Neurocoachings bildet die AVWF-Methode, die mittels schallmodulierter Musik einen positiven Einfluss auf das autonome Nervensystem ausübt. Der Organismus wird in einen ausgeglichenen, leistungsfähigen Zustand versetzt, was sich vor allem auf eine Verbesserung der Wahrnehmung, der Schlafqualität und der Konzentrationsfähigkeit auswirkt. Die Fähigkeit zur Performance wird mit verschiedensten Werkzeugen erarbeitet und gefestigt, wie etwa mittels Biofeedback und Atemtraining, einer speziellen Mindmap-Technik oder hormoneller Steuerung (Farbfilter, Aminosäuren). Ein wesentlicher Punkt ist die Trennung zwischen Basistraining, Wettkampftraining und Wettkampf, sowie eine spezielle Form der Wettkampf-Vorbereitung. 

VORGANGSWEISE

Die individuelle Betreuung beim Neurocoaching erstreckt sich über einen längeren Zeitraum, meistens über ein ganzes Jahr. Den Beginn der Zusammenarbeit bildet ein ausführliches Gespräch und eine Leistungsstand-Feststellung mittels HRV, Low-Level-Funktionen und Balance-Test. Die Basis bildet die AVWF-Methode, deren zehn Basiseinheiten innerhalb von ein bis zwei Wochen zu absolvieren ist. Gleichzeitig ist dies auch der erste Schritt in Richtung aktiver Regeneration und nachhaltiger Leistungsoptimierung. Die nächsten Schritte werden bei regelmäßigen, den individuellen Ansprüchen angepassten Terminen gesetzt.

ANFRAGEN

Sie haben Interesse am AVWF-Neurooaching? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir setzen uns gerne mit Ihnen in Verbindung!

KONTAKT

AVWF-METHODE

Mit der AVWF-Methode können bei Kindern und Erwachsenen Lern- und Aufnahmefähigkeit, Motorik sowie mentale und körperliche Leistungsfähigkeit verbessert werden. Dazu werden Schallwellen in einem Musikstück derart moduliert, dass sie über die in der Mittelohrmuskulatur gelegenen Nervenfasern das autonome Nervensystem stimulieren und wieder in Balance bringen. AVWF wird unter anderem erfolgreich eingesetzt zur Regeneration bei Sportlern und beruflich/privat stark belasteten Personen sowie bei Kindern zur Konzentrationsförderung.

Besuchen Sie unsere AVWF-Homepage, um detaillierte Informationen zu erhalten: